ZfM Online

Web-Extra

Gefiltert nach: X
Web-Extra

In his 2012 book Seeing Through Race, W. J. T. Mitchell explores the relationship between medium and race. The written interview asks Mitchell about the comprehensive theoretical introductory chapter of his study and his suggestions for dealing with racism. At the same time, the conversation revolves around the transferability of Mitchell’s critical reflections on racism to the local system of science culture and the current relevance of his theses in the context of cancel culture, science culture, and media studies.

3. Mai 2022

An Interview with W.J.T. Mitchell by Ömer Alkin

Web-Extra

In Heft 26 der ZfM diskutiert der Beitrag «Wie ‹weiß› ist die deutschsprachige Medienwissenschaft?» Hintergründe, Ergebnisse und Reflexionen zur Umfrage der GfM und des Forum Antirassismus Medienwissenschaft (FAM), die im Oktober 2021 durchgeführt wurde. In Ergänzung dazu werden in diesem Web-Extra die Antworten auf die neun Fragen der Umfrage mit kurzen Auswertungen vorgestellt.

3. Mai 2022
Web-Extra

Wer das Sido-Konzert verfolgt hat, dem fiel auf, dass eine oftmals totgesagte Technologie immer noch sehr lebendig ist: das Automobil. Etwa fünfhundert davon standen mit Konzertbesucher_innen darin vor der Bühne, blinkten und hupten. Es ist von Autokonzerten die Rede. Diesem aktuellen Phänomen, seinen Voraussetzungen und Bedingungen sollen in diesem Beitrag nachgegangen werden.

14. November 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

The Zeitschrift für Medienwissenschaft no. 23 focuses on media and technologies of circulation in waste, computer simulation, festivals, migration, and data. In addition to the original articles in the issue, we have invited established scholars who have used, criticized or historicized the notion of circulation.

21. September 2020
Web-Extra

Drawing from the observation of a general saturation in the discourses centered around the Anthropocene, Jennifer Gabrys and Kathryn Yusoff argue for radical and ongoing critique of hegemonic practices of knowledge. The conversation addresses questions of materiality in Media Studies and Geology, alternative methodologies, modes of participation, sensation and representation and sketches ways.

9. Juli 2020
Web-Extra

Der Umstand, dass Kinofilme, ähnlich wie Briefe, zwischen ihrer Abfassung und ihrer Betrachtung Raum- und Zeitverschiebungen durchmachen, mag banal klingen. Der Untersuchung wert dagegen erscheint die filmische Sendungsform hinsichtlich der Verschiebungen, die mit spezifischen Korrespondenzweisen verbunden sind.

1. Juli 2020
Web-Extra

Corona ist kategorisch: Die Pandemie ist ‹gründlich›, umfassend. Im symbolischen Sinn heißt das (und das ist ein sehr wichtiger Sinn, da wir ja – nicht nur als Kino konsumierende Wesen – stets auch in symbolischen Ordnungen leben): Corona bietet Bezugspunkte, einen Sinn-Rahmen für nahezu alles, was ist und was kommt. So auch für kommende Filme.

3. Juni 2020
Web-Extra

Städtische Räume in Deutschland zeigen noch heute zahlreiche Einschreibungen der deutschen Kolonialgeschichte. In diesem Gespräch mit Mitgliedern der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) und mit Mitgliedern der Initiative Decolonize Erfurt sprechen wir über lokale Ausprägungen und Besonderheiten der Kolonialgeschichte und deren Fortwirken in der Gegenwart.

28. April 2020
Web-Extra

Am 1. Juni 2019 ist der französische Seefahrer, Philosoph und Wissenschaftshistoriker Michel Serres gestorben. Seine Hermes-Bände, Die fünf SinneElemente einer Geschichte der Wissenschaften und ganz besonders Der Parasit sind für die medienwissenschaftliche Forschung wegbereitende Schriften geworden. Mit Erfindet Euch neu! war zuletzt auch die «vernetzte Generation» selbst angesprochen worden.

29. Oktober 2019
Web-Extra

Die auffällig nuancierte Bandbreite der verschiedenen dokumentarischen und fiktionalen Mischformen des diesjährigen Wiener Filmfestivals gibt Anlass, die Erosionen und Transformationen landläufiger Tatsachengläubigkeit differenzierter in Augenschein zu nehmen.

29. Dezember 2018
Web-Extra

Classical media theory was developed in North America shortly after World War II, when the existing media were rigorously kept apart by their technical standardisations and their politically regulated forms of organisation.

11. November 2017

Seiten