Gender-Blog

Aktuell

Queerying Japan

Transnational Perspectives on Politics, Society and Culture

International Symposium, Schadowplatz 14, Haus der Universität, 6-7 July 2018

Organized by the Dept. of Modern Japanese Studies, Heinrich Heine University Düsseldorf
for abstracts, venue, team etc. see: http://www.queerying-japan.hhu.de

letztes Update am 
7. Juni 2018
Mehr ...

Archiv

Im Zuge von #MeToo entstanden ein neues Genre der männlichen Celebrity-Entschuldigung, in dem verschiedene Grade an Einsicht in eigene Privilegien, Akzeptanz von Diskursregeln und an Shittiness (dt. Arschigkeit) verhandelt werden. Diskursfortsetzungen in medialen Formaten, terroristische Gewalttaten, Incels & Co.s schließen sich an.

letztes Update am 
27. Mai 2018
Mehr ...

Wie nähert man sich unbekannten Größen am besten? Wie kann man ein Gefühl für Statistik bekommen? Wie bewertet man Zahlen, die praktisch nie medial vermittelt, in Flme und Narrationen gegossen, veranschaulicht, verhandelt, bekannt gemacht werden? Vielleicht durch Schätzen. – Spoiler: Das Ergebnis lautet 191,78082192. Aber was war die Frage?

letztes Update am 
27. Mai 2018
Mehr ...

Ich habe hart aber fair in der Mediathek geschaut (damit Ihr es nicht müsst) und einen Aufsatz geschrieben, der analysiert, wie ‹wir› in Zeiten von #Metoo über sexualisierte Gewalt sprechen (könnten). An die Stelle einer «neutralen Mitte» tritt der Raum, in dem wir uns angehen.

 

letztes Update am 
28. April 2018
Mehr ...

Wenn TV-Expert_innen über sexualisierte Gewalt reden, wird es anstrengend. Viele schalten gar nicht erst ein, um sich nicht aufregen zu müssen. Das ist nur vernünftig. Ich habe hart aber fair in der Mediathek geschaut (damit Ihr es nicht müsst) und einen Aufsatz geschrieben, der analysiert, wie ‹wir› in Zeiten von #Metoo über sexualisierte Gewalt sprechen (könnten). - Teil 2 -

letztes Update am 
25. April 2018
Mehr ...

Wenn TV-Expert_innen über sexualisierte Gewalt reden, wird es anstrengend. Viele schalten gar nicht erst ein, um sich nicht aufregen zu müssen. Das ist nur vernünftig. Ich habe hart aber fair in der Mediathek geschaut (damit Ihr es nicht müsst) und einen Aufsatz geschrieben, der analysiert, wie ‹wir› in Zeiten von #Metoo über sexualisierte Gewalt sprechen (könnten).

letztes Update am 
5. Mai 2018
Mehr ...

Auf den Grenzwegen zwischen Materialität und Geist, Spiritualität, Religion, Vodoo, Poststrukturalismus und neuem Materialismus, Philosophie und – Kunst

letztes Update am 
5. April 2018
Mehr ...
Bares für Rares (zdf.de)

Ich brauchte etwas Einfaches. Ich landete bei Bares für Rares. Das läuft zuverlässig zweimal am Tag und am Wochenende gibt’s Auswahlformate mit den jeweils ‹besten› Segmenten.

letztes Update am 
5. April 2018
Mehr ...

Workshop, Potsdam, 28.–29 Juni 2018
Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM)

Organisatorinnen: Naomie Gramlich, Marie-Luise Angerer
Universität Potsdam, Institut für Künste und Medien, Europäische Medienwissenschaft

letztes Update am 
10. Februar 2018
Mehr ...

We need cases that take a stand and that illustrate how technologies, bodies, and lives can intersect in other ways than what mainstream developers offer. Cases that engage with issues of gender, race, privileges. Cases where a marginalised perspective on the world is given agency and a voice, be it women’s health, gender-fluidity, or bodily taboos. Cases that expose and exploit normalised agendas through technology.

letztes Update am 
10. Februar 2018
Mehr ...
Video-Gruß zum Frauenkampftag

Meine feministischen Kämpfe sind schon seit einiger Zeit vor allem von körperlichen Erscheinungen geprägt, die ich oft nur durch die vorübergehende Verbindung mit anderen Körpern überschreiten kann. In diesem Sinne ist der folgende Video-Gruß mehr als nur die Aufzeichnung einer Frauenkampftags-Aktion, die ich von meinem Bett aus losgetreten habe. Er ist die audiovisuelle Darstellung eines Miteinander-Werdens.

letztes Update am 
5. April 2018
Mehr ...
Bystrom Instagram 2017

Was ist ein feministisches Selfie? Eine Austellung zu Infinity Selfies, der Sexualisierung von Schamhaar und einem Upgrade davon, wie wir Körper sehen.

letztes Update am 
23. Januar 2018
Mehr ...

VR im Journalismus - an der Uni Passau leider Männersache (aus der Reihe "Gruppenbild mit Dame"), im Rahmen der Konferenz "Immersiver Journalismus. Technik, Wirkung, Regulierung", 1.-3.3.18. Ob das mit kulturwissenschaftlichen Perspektiven anders aussähe?

letztes Update am 
20. Januar 2018
Mehr ...

Um laufende Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Gender Media Studies hervorzuheben und zu fördern, hat die AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft den «Best Publication Award Gender & Medien» ins Leben gerufen. Einsendeschluss: 31. Juli 2018

letztes Update am 
5. Juli 2018
Mehr ...
Beta Uprising

Sexuelle Belästigung von Männern an Frauen wird in der Regel unter dem Gesichtspunkt ihrer Opfer – Mädchen und Frauen – diskutiert. Dementsprechend ist der Kriegsruf: «Ich auch», #metoo. Wir stellen die Frage umgekehrt. Wir sehen uns bestimmte Biotope von weniger sichtbaren und weniger ‹hegemonialen› Männlichkeiten an, in denen die sexuellen Objektivierung von Frauen ungebrochen scheint und politische Motive und Konsequenzen hat, denen man in den (Inter-)Netzwerken der politischen Rechten und einer neuen Tabubruchkultur nachspüren kann.   

letztes Update am 
20. Januar 2018
Mehr ...

Die sexuellen Übergriffe auf Frauen durch mehrheitlich migrantische Männer in der Kölner Silvesternacht 2015/16 haben den Diskurs über Sexismus, Migration und Rassismus in Deutschland verändert. Knapp zwei Jahre später legen Sabine Hark und Paula-Irene Villa einen Essay zu «Köln» und den Folgen vor. Ein Gespräch über die Notwendigkeit einer intersektionalen Analyse, die soziale Dimension von Tatsachen und einen toxischen Feminismus.

letztes Update am 
19. Dezember 2017
Mehr ...

Pressemitteilung der FG Gender, 18.12.2017:

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Der Studiengang Europäische Medienwissenschaft an der Universität und der Fachhochschule Potsdam hat zum Aktionstag #4genderstudies Statements der Mitarbeiter_innen gesammelt:

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Heute auf dem Blog des Gunda Werner-Instituts: Katrin Köppert: «Das gegenwärtige Bashing der Gender Studies macht deutlich, dass es für kritisches Geschlechterwissen und queeres Denken keinen richtigen Zeitpunkt gibt. Lasst uns daher nicht länger darauf warten, dass er sich einstellt. Kweek. Der queere Zwischenruf zum Tag der Gender Studies.»

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Eines Tages,
in tiefer Nacht,
zog eine Feministin
einen Strumpf über den Kopf
und begann zu bloggen, hemmungslos.

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...
Gender open

Es gibt jetzt ein Repositorium für Gender Studies: Gender open.

letztes Update am 
3. Januar 2018
Mehr ...

In einer kleinen Ecke im Klamottenladen «Monki» wurde alles in rosa Farbe einsortiert. Zwischen Pullis, Cardigans und einer pelzigen Handtasche bemerke ich die Menstruationstassen fast gar nicht. Im untersten Regal im stylishen pink liegen zwei Exemplare der Menstruationstasse in jeweils verschiedenen Größen zum Angucken und Anfassen aus. Daneben die ebenso stylish verpackten Menstruationstassen mit Ausschrift «The power within». Zunächst war da ein Gefühl der Befremdlichkeit. Warum ist eine Menstruationstasse in einem Klamottenladen?

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Ich bin es leid, schon wieder Schlagzeilen über Achselhaar-Aufreger zu lesen. Seit Montag führt die Internetgemeinde nun lebhafte Diskussionen über die vermeintlichen Achselhaare von Model Gigi Hadid. Die Diskussionen sind wie immer. Einige sind angeekelt und empört, die anderen finden es gut oder es ist ihnen zumindest egal. Es wird aber auch um die Authentizität der Achselhaare gestritten. Sind es wirklich Achselhaare, oder handelt es sich eventuell nur um Fussel?

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Ein Stück über «die gefährliche Star-Quality von Pflanzen» im Berliner Ballhaus Ost bringt nicht nur die pflanzliche Natur der Frau oder die weibliche Natur der Pflanzen auf die Bühne, sondern Monster, verwachsene Körper und die Erweiterung des Cyborgs.

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...

Im Jahr 2017 wurde ein Sammelband heftig diskutiert, den man als eine bissige Selbstkritik der queeren Szene lesen kann oder als Merkmal dafür, dass eine bestimmte affektgeladene und darin gerade nicht selbstkritische Schreibweise von populistischen Bühnen nun auch in einer normalisierten Minorität angekommen ist. In seinem Fahrwasser legte die EMMA ihren Hass auf die Gender Studies neu auf – und deren ausführliche Repliken erhellen den Stand von Forschung und Wissenschaftspolitik. Ein Jahresrückblick mit Empfehlungen.

letztes Update am 
31. Juli 2018
Mehr ...

Der Film GeoStorm (2017) bringt nicht nur ein fiktives Wetter-Desaster auf der Leinwand, sondern auch ein Kino-Desaster – Hurrikans zu zähmen, Gewitterwolken zu zerschlagen und globale bzw. regionale Temperaturen anzupassen vermittelt dank tosender Spezialeffekte und einer heldenzentrierten Handlung, dass Wetterkontrolle ein Männerprojekt sei: ein wahrer GenderStorm.

letztes Update am 
18. Dezember 2017
Mehr ...
Al Franken groping

Sexisten und Grabscher bleiben an der Macht. Dennoch: #Aufschreie erschüttern eine habitualisierte affektive Wohlfühlgrundlage namens Sexismus. Eine Analyse mit psychoanalytischen und anderen Meta-Ebenen.

letztes Update am 
26. Dezember 2017
Mehr ...

Nach dem feministischen Klassiker Guten Morgen, Du Schöne bezieht sich ein neuer Interviewband mit Frauen und Transmenschen auf dieses Stück Literaturgeschichte – und Konstanze Hanitzsch auf beide

letztes Update am 
6. Dezember 2017
Mehr ...

Eine junge Frau, das heißt heute: Nicht-/Heidis Girl zu sein, ist schmerzhaft. Ein Schmerz, der sich auch in den Protestbildern zeigt und den wir teilen. Vulvarines, die die Schönheitsideale als Utopien benennen, formulieren selbst ihre Kritik von einem utopischen Ort der Überwindung aus. Die Sprachlosigkeit über die vielfältigen Dimensionen der Unterwerfung zur Frau benötigt aber Projektionsflächen wie Germany's Next Top Model, um ihren eigenen Schmerz über das Gewordensein auszudrücken. Sie ist Ausdruck des Leids, das weibliche Subjektwerdung in einer bürgerlichen Gesellschaft bedeutet. Dieses Aus einem Schmerz heraus-Sprechen ist notwendig, um Unadressierbares codiert adressierbar zu machen. Für eine solidarische Kritik, die die durch die Codierung bedingte Distinktion auflöst, ist aber auch eine Auflösung dieser Codierung notwendig und damit eine Auflösung des medialen Rahmens und der nicht einlösbaren Freiheitsversprechen.

letztes Update am 
11. November 2017
Mehr ...

Millionen Dollar werden seit Jahrzehnten bezahlt, um Top-Medienbosse und Manager von Verurteilungen wegen sexueller Gewalt freizukaufen. Sind wir überrascht?

letztes Update am 
7. November 2017
Mehr ...

«Was prallt im Fräulein aufeinander? Ausgerechnet sie, die keine Staatsbürgerin ist, vertritt den Staat und sein Post- und Fernmeldemonopol.»

letztes Update am 
24. November 2017
Mehr ...

Trumps Amtsbilanz ist verheerend. Warum halten trotzdem auch die an ihrer ‹Liebe› zu ihm fest, die nur zu verlieren haben?

letztes Update am 
27. Oktober 2017
Mehr ...

In Zeiten von «fake news» bzw. in «postfaktischen» Zeiten muss auch dem Irrationalen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Nicht das Irrationale selbst ist die Gefahr – vielmehr die strikte Trennung von Vernunft und Irrationalität.

letztes Update am 
28. Oktober 2017
Mehr ...

Die documenta gehört sicher zu den schlechtgeredeten Ausstellungsformaten. Aber dieses Mal war es besonders schlimm.

letztes Update am 
4. Oktober 2017
Mehr ...

Advanced Internet Studies: Loungige Teeküche nur für Männer

letztes Update am 
18. August 2017
Mehr ...

Ein Kommentar zur Klassenfrage in der Eribon-Lektüre und zur Politisierung von Scham

letztes Update am 
13. September 2017
Mehr ...

Ein Symposium, das eine Feier war, oder eine Feier, die ein Symposium war. Agnes Böhmelt und Maja Figge berichten hier von der Veranstaltung, die vom 19. bis zum 21. Januar in Berlin zu Ehren von Dorothea Dornhof und Gabriele Dietze stattfand. Dornhof und Dietze haben viel bewirkt in ihrer Zeit an der Humboldt-Universität, insbesondere im Graduiertenkolleg «Geschlecht als Wissenskategorie».

letztes Update am 
28. Juli 2017
Mehr ...

Linktipp: Judith Butler im Interview über die Figur und Folgen des Donald Trump

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Flühs Blog zum Elberskirchen-Hirschfeld-Haus der Initiative Queer Nations e.V., Berlin

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Otherkin, die im Körper einer anderen Spezies leben, treffen auf Orlando: Bei Katrin Mayer und Eske Schlüters' Installation werden akustisch Identitätswechsel erfahrbar

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Die US-Wahl und die Gender Studies: Race, class, gender, Andere und die Macht der Leerstelle

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
the greatest schnuck

Im Kino gewesen, gelacht. Und auch manchmal fast geweint. Über Mrs Schnuck und Toni Ördman, über 68er und ihre Kinder, über Väter und Töchter und über Käsereiben, die zwischen ihnen stehen, ohne als Reibungsfläche zu taugen.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Bilderpolitik ist Körperpolitik ist Schwimmpolitik: vom Neuköllner Columbiabad über Cannes oder Algerien. 

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
olympic nail art

Ikonische Läuferinnen wie Caster Semenya und Dutee Chand zeigen: Im Lauf von Organen zu Chromosomen und jetzt zu Hormonen hüten Reinheitsregeln für Sportlerinnenkörper die Normalandrogynie. Neues vom T-Test.

letztes Update am 
20. Oktober 2017
Mehr ...

2016: Krieg in Syrien, die sogenannten Flüchtlingsströme, Trump/Clinton, es verlässt Großbritannien die EU, die Türkei die Demokratie, Attentate und Amokläufe nehmen auch in Deutschland zu, weiße Polizisten zeichnen für immer mehr Schwarze Tote in den USA verantwortlich, Massenproteste wie Nuit Debout werden ohne Medienöffentlichkeit vom französischen Ausnahmezustand geschluckt, Kriege gehen weiter. Und Gender?

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
foxtoilets

Apple und Gender treffen sich auf der Damentoilette - Susan Leigh Star hat dazu einen weiterführenden Vorschlag.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
prince's first appearance on tv

Zwei popfeministische Prince-Kritiken, 2008.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Am Wochenende habe ich die Süddeutsche Zeitung gelesen und Zootopia angeschaut.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Eine kürzlich publizierte Studie im Journal of the American Medical Association stellt den «conversational agents» verschiedener Smartphone-Anbieter, die in medizinischen Notfällen ein erster Ansprechpartner zu sein vorgeben, ein recht katastrophales Zeugnis aus, besonders mit Blick auf Geschlechtersensibilität.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Mey, 10 Trans Women Pioneers They Definitely Didn’t Tell You About In [US-]History Class, 15.11.2015: «It seems like when people talk about early trans pioneers from history we only ever hear two names — Lili Elbe and Christine Jorgensen. Things are getting better and now we also talk about TWOC leaders like Sylvia Riveraand Marsha P. Johnson.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Call for Papers für die gemeinsame Jahrestagung der Fachgruppen «Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht» und «Visuelle Kommunikation» in der DGPuK: «Körperbilder - Körperpraktiken. Visuelle Repräsentationen, Regulationen und Aneignungen vergeschlechtlichter Körper und Identitäten in Medienkulturen» , 28. bis 30. September 2016 in Hamburg

letztes Update am 
24. November 2017
Mehr ...

Feminismus kann so langweilig sein. Wie Mathematik. Und so faszinierend.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

«We are a group of migrant and refugee women coming to Germany from former colonized countries as well as women without that experience coming together to build a base and a common struggle against the effects of Fortress Europe.»

statements, positions, speeches, interviews and thoughts - Videos, Audios, Bücherlisten, Texte, Tipps und Stellungnahmen unter: https://iwspace.wordpress.com

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Kann es Bilder vom Sich-nicht-Sicher-im-Bildkörper-Fühlen geben? Zur Fotoserie «Nothing but Light» von Anastasia Kuba

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

4. JAHRESTAGUNG DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR GESCHLECHTERFORSCHUNG ÖGGF UN/GLEICHHEITEN REVISITED. Konzeptionen und Interventionen kritischer Geschlechterforschung JKU Linz in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz, Dezember 2016

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Der Blog «Geschichte der Gegenwart» bietet fundierte und pointierte Beiträge, aktuell zur neuen Konjunktur der Rede vom «Kulturkreis».

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
coldplay in india

Neuauflage zu drei Blogthemen: Intersektionalität, Appropriation, Beyoncé. Der neue Videoclip von Coldplay spielt in Mumbai.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Das Geschlecht spielt ja bekanntlich keine Rolle, wenn es um die Qualität von Forschung bzw. Büchern geht. Und so kann es auch kein Urteil über die Qualität eines namhaften Verlags sein, dessen Frühjahrsprogramm-Vorschauheft gerade versandt wurde.

letztes Update am 
29. Juni 2016
Mehr ...
queening machine, toni schmale 2012

Die Ausstellung der Künstlerin Toni Schmale mit just diesem Namen zu betiteln, versehen mit dem Namenszusatz «Superego», verlangt Mut. Sucht man momentan nicht nach Ausdrucksweisen, die ein popkulturelles oder künstlerisches Ego als fragmentarisches und fiktionales Konstrukt demontieren, es vielleicht sogar auflösen oder wenigstens ironisieren, anstatt es mit Superlativen zu versehen?

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
kugelschreiber unisex

Inspiriert von Studien aus den USA, die umfassend empirisch nachgewiesen haben, dass Frauen, kurz gesagt, für die gleichen Waren einen höheren Preis bezahlen als Männer, habe ich eine kleine Sofa-Recherche unternommen.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Die letzte Woche war eine Übung im Sortieren: Wie soll man die Postionierungen, die Empörungen, Kritiken, Analysen zu den massenhaften sexuellen Gewaltszenen am Kölner Hauptbahnhof aus der Silvesternacht anordnen? Zu Praktiken der Pressekritik, der intersektionalen Analyse und der Rape Culture.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Peter Rehberg untersucht zwei zirkulierende mediale Transgender-Ikonen mitsamt den entsprechenden Auseinandersetzungen in ihrer Beziehung zu zentralen Thesen der Performativitätstheorie. Gabriele Dietze liest das Gender-Bashing der letzten Monate in intersektionaler Perspektive und differenziert so die Binarismen, die nicht nur zwischen ‹männlich und weiblich›, ‹weiblich und unweiblich› verhandelt werden, sondern in Überlagerung mit ‹christlich und muslimisch›, ‹Familie oder falsche Familie›, so dass die konservativen Abwehrhaltungen als solche gegen verschiedene Arten von Vergemeinschaftung lesbar werden.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
Federn lassen

«Ethnic drag» neu aufgelegt: Indianerschmuck und «war paint», Copyright, Appropriation und Kommodifizierung von Kultur revisited.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
Die Frauen von Solidarnosc

Filmreview bei den «Feministischen Studien»; Regie: Marta Dzido, Polen 2014 s. dazu auch den Film von Sylke Meyer, 2001, über Anna Walentynowicz: http://sylke-rene-meyer.com/?page_id=94

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Eine Frage der Titelpolitik: Worauf beim Quotenzählen den Akzent setzen? Der Deutsche Hochschulverband DHV entscheidet sich für: «Frauenanteil steigt weiter». Wahlweise ginge sonst auch: «Weiterhin vier von fünf Professuren mit Männern besetzt». Hier seine Mitteilung:

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Programm der Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien, „Materialität/en und Geschlecht“, veranstaltet vom Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 12./13.2.2016, HU Berlin

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
bell hooks

Autorschaft, Identifizierung, Eigentum: Was sich im Netzwerkdenken auf mehrere agencies verteilen könnte, verfestigt sich unter dem Einfluss von Diskriminierung.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Zur Müllermilch-Werbung, der Flüchtlingskrise auf Twitter und dem Rest der Welt

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
spengers at mesonpress

In den letzten Tagen war rund um die Klimakonferenz viel vom Umwelt- und Naturschutz die Rede. Was steht genderpolitisch auf dem Spiel, wenn wenn die Semantiken von Schutz und Kontrollverlust sich mit vergeschlechtlichten Metaphern verzwirbeln?

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
ADA-Gallery

Eine mathematisch begabte junge adlige Frau im 19. Jahrhundert geht in die Geschichte des Programmierens ein. Das ist einen kritischen Blick in die Geschichte und die Geschichtsschreibung wert. Hier eine Materialsammlung.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

De-Centring Gender Studies am 17./18.12.2015 in Weimar: Die dreiteilige englisch-französische Veranstaltung nimmt aktuelle, paradigmatische Entwicklungen der Gender Studies im ost- und im westeuropäischen Raum in den Blick und diskutiert Fragen nach den «travelling concepts» und den blinden Flecken der Epistemologien der Gender Studies.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

PS zum Blogeintrag von gestern: Nun auch in Berlin! Auf dem Tempelhofer Feld findet im kommenden Juli statt: The first simultaneous international Kate Bush sister event. Brothers welcome. Im roten Kleid. Choreographisches Training, Sound system und Liebe zu Wuthering Heights vorausgesetzt (Ziele u.a.: Hingabe und das Guinness Buch der Rekorde). «Shambush» ist der Name einer Performancegruppe aus Brighton, die vor zweieinhalb Jahren dreihundert rote Kleider versammelt, in langgezogene Pathosformeln und einen YouTube-Hit verwandelt hat. Facebook ruft auf:

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
hello - youtube cover

Hallo? Adeles neuer Hit zieht zahllose YouTube-Cover nach sich, deren Kommentarhaftigkeit lesen gelernt werden will

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
Nailbot

Nail art for busy girls: Zwei Arten Handarbeit

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Der «subjektlose Turn» der Queer Theory: Ein Thema für die Jahrestagung zu ‹Kritik›?

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Die Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung lädt ein: »Förderung von Geschlechterforschung. Top Down, Bottom Up oder einfach beides?« in Linz

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...

Man Buns: Männlichkeit gerät noch nicht ins Wanken, wo sie sich lange Haare, auch in Haarknoten, aneignet. Aber eine künstliche Hipster-Verlängerung wird zum gefährlichen strap-on-Supplement.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
congrats, you have an all-male conference

Der Tumblr «Congrats, you have an all male panel» sammelt frauenfreie Veranstaltungen. Nun auch der Gender Blog.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
boston library

Sexualwissenschaftler Volkmar Sigusch prägte das Wort schon 1991, man stritt sich noch eine Weile über die grammatischen Möglichkeiten des Neologismus, und nun hielt es Einzug in das Oxford English Dictionary: cisgender.

letztes Update am 
26. April 2018
Mehr ...
rrose

«Damen und Herren und alle dazwischen» – auf englisch ist das ein «gender fluid intro», ein «gender fluid comment», und es war eine Begrüßungsformel zur MTV-Preisverleihung – die MTV in der Ausstrahlung zensierte. Was sagt das über Mediengenerationen?

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...
Shirley Card

Rassistische Algorithmen? Ein «europider Hautton» wurde in der Frühzeit der Filmtechnik als Standard gesetzt. In den 1940er und 1950er Jahren kalibierte man Fotokameras und -printer nach der Shirley Card, benannt nach deren weißem Modell. Heute geht es um die Filter, die in sozialen Netzwerken beim Foto-Upload voreingestellt sind: «Filter is the new bleach» – auch ohne das Zutun der FotografInnen werden die Hauttöne aufgehellt.

letztes Update am 
27. Juni 2017
Mehr ...