Blogs

Open-Media-Studies-Blog

Thema wählen

«File Cabinet». Quelle: unsplash.com
  • Digital Humanities
  • Forschungsdatenmanagement
  • Sonderreihe Forschungsdaten

Lukas Weimer zur Arbeit mit geisteswissenschaftlichen Forschungsdaten in Repositorien

«Computer Codes». Quelle: unsplash.com
  • Forschungsdatenmanagement
  • Sonderreihe Forschungsdaten

Dietmar Kammerer und Kai Matuszkiewicz zum Auftakt der Sonderreihe Forschungsdaten in der Medienwissenschaft

  • Forschungsdatenmanagement
  • Lehre
  • Open Access
  • Open Science

Der Open-Media-Studies-Blog blickt zufrieden zurück und erfreut sich neuer Impulse

Assortet-title books
  • Archiv
  • Covid19
  • Social Media

Fabian Winter über Archive als content supplier für Instagram und Wissenschaft

akten-ordner-kartei-ablage-ordnung
  • Medienarchäologie
  • Methoden
  • Sonderreihe Digitale Methoden

Jens Schröter zur Medienarchäologie der digitalen Medien

  • Datenschutz
  • Forschungsdatenmanagement
  • Open Science

Anna Luise Kiss über die Umsetzung von Basisanforderungen an ein filmwissenschaftliches Bürger_innenforschungsprojekt.

Blog-Image-Teaser
  • Datenschutz
  • Forschungsdatenmanagement
  • Open Science

Anna Luise Kiss über Definitionen und Citizen-Science-Hype in einem filmwissenschaftlichen Bürger_innenforschungsprojekt

Blog-Image-Teaser
  • Filmfarben
  • Medialität
  • Sonderreihe Digitale Methoden

Noemi Daugaard und Josephine Diecke zur historiografischen Analyse von Technologiediskursen

  • Best Practice-Beispiele
  • Forschungsdatenmanagement
  • OER (Open Educational Resources)

Sophie G. Einwächter über vorurteilsbehaftete Begrifflichkeiten und fruchtbare Momente in der Lehre

Bildunterschrift: Photo by rawpixel on Unsplash
  • Forschungsdatenmanagement
  • Openness
  • Workshop

Amplification and Reduction within Media Research Practices

Visualisierung des Farbschemas von Suspiria (ITA 1977, Dario Argento) in VIAN, entwickelt von Gaudenz Halter, ERC Advanced Grant FilmColors
  • Digital Humanities
  • Filmanalyse
  • Filmfarben

Barbara Flückiger zur Entwicklung einer internationalen Digital-Humanities-Plattform