Direkt zum Inhalt
zurück

Materialität | Immaterialität

Cover ZfM 02, Thema Materialität | Immaterialität

Die Veröffentlichung ist rechtlich geschützt, siehe auch § 38 UrhG.

Die Veröffentlichung ist rechtlich geschützt, siehe auch § 38 UrhG.

Materie ist nicht das Andere von Geist oder Immaterialität – jedenfalls wäre diese bloße Opposition nicht interessant. Von Interesse ist vielmehr das Kräfteverhältnis, das die Wahrnehmung beider aus einem Dazwischen, oder sogar: einer Umgebung, generiert. Die entsprechenden Funktionen des Medialen für Kulturtechniken und Medienpraktiken, für Wissen und Theorie untersucht das Heft 2 der Zeitschrift für Medienwissenschaft unter anderem auf den Feldern von Schreiben und Bewusstsein bei Valéry, Schall- und Musikwahrnehmung in der Neuen Musik, Film- und Denkbewegungen bei Eisenstein, Besessenheitsritualen (in) der Ethnologie oder dem Parasozialen im Fernsehen.

Schwerpunkt

Bildstrecke

Laborgespräch

Extra

Besprechungen

Bevorzugte Zitationsweise:

Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft. Jg. 14, Heft 26 (1/2022): X | Kein Lagebericht. DOI: https://doi.org/10.25969/mediarep/18113.