Direkt zum Inhalt
zurück

Überwachung und Kontrolle

Cover ZfM 13, Thema Überwachung und Kontrolle

Die Veröffentlichung ist rechtlich geschützt, siehe auch § 38 UrhG.

Die Veröffentlichung ist rechtlich geschützt, siehe auch § 38 UrhG.

Spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden ist deutlich geworden, in welchem Ausmaß Netzwerk- und Speichermedien Instrumente von Überwachung und Kontrolle sind. Aber nicht nur Geheimdienste generieren Daten aus der Nutzung von Medientechnologien; auch im ‹Internet der Dinge›, in den Fantasien von Big Data oder innerhalb der Quantified-Self-Bewegung werden mediale Vorgänge, Ereignisse und Kommunikationen automatisierten Vermessungen unterzogen, die Kontrolle zum Ziel haben. Die hier versammelten Beiträge fragen nach einer dezidiert medienwissenschaftlichen Theoriebildung von Überwachung und Kontrolle.

Schwerpunkt

Bildstrecke

Laborgespräch

Extra

Debatte

Besprechungen

Bevorzugte Zitationsweise:

Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.): Zeitschrift für Medienwissenschaft. Jg. 14, Heft 26 (1/2022): X | Kein Lagebericht. DOI: https://doi.org/10.25969/mediarep/18113.