Schmitt, Christina

Christina Schmitt

Christina Schmitt studierte Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft und Publizistik an der Freien Universität Berlin. Von 2009 bis 2013 war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Berliner Exzellenzcluster Languages of Emotion im filmwissenschaftlich-linguistischen Projekt „Multimodale Metaphorik und Ausdrucksbewegung“. Seit November 2015 ist sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Kolleg-Forschungsgruppe Cinepoetics – Poetologien audiovisueller Bilder (Freie Universität Berlin). Dort verantwortet sie seit 2020 die Publikationskoordination, nachdem sie zuvor das Veranstaltungsprogramm koordinierte. Christina Schmitt promovierte bei Hermann Kappelhoff und Cornelia Müller, ihre Dissertationsschrift ist 2020 als Print- und Open-Access-Publikation unter dem Titel Wahrnehmen, fühlen, verstehen: Metaphorisieren und audiovisuelle Bilder erschienen. Ihre Forschungen und Publikationen zu Film, audiovisuellen Medien, Face-to-Face-Interaktion und Wissenschaftskommunikation fokussieren Expressivität, Verkörperung, Zeitlichkeit und metaphorische Bedeutungskonstitution.

letztes Update am 
11. Mai 2021
Blogtexte