Figge, Maja

Maja Figge

Maja Figge ist aktuell filmwissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Film-, Theater, Medien- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mitglied im DFG-Forschungsnetzwerk «Gender, Medien und Affekt» und Redaktionsmitglied der ZfM. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen Postkoloniale (Medien-)Theorie, Critical Whiteness Studies/Kritische Rassismusforschung, Gender/Queer Media Studies, Transnationale Bewegtbildkulturen, Film und Geschichte und politische Gefühle. Zu ihren Publikationen gehören u.a. Deutschsein (wieder-)herstellen. Weißsein und Männlichkeit im bundesdeutschen Kino der 1950er Jahre (Bielefeld 2015), The Black Diaspora and Germany – Deutschland und die Schwarze Diaspora (hg. mit BDG Network, Münster 2018), Das Ästhetisch-Spekulative, Paderborn: Fink Verlag 2020 (hg. mit Kathrin Busch, Georg Dickmann, Felix Laubscher) Zurzeit arbeitet sie an einer Studie zur Verflechtungsgeschichte der Herausbildung des modernen Films zwischen Westeuropa und Indien.

letztes Update am 
21. Oktober 2021
Hefttexte 
Cover ZfM Ausgabe 8

Neuere Arbeiten zu filmischen Aufarbeitungen des Holocaust

Cover ZfM Ausgabe 13

Deutungen des NSU-Terrors 2004–2011

Cover ZfM Ausgabe 14

Zu den institutionellen Bedingungen wissenschaftlicher Arbeit

Zwischen neoliberaler und transformativer Selbstsorge

Onlinetexte 
  • Tagungsbericht