Kommodifizierung von Celebrity

Kommodifizierung von Celebrity

Industrialisierte Agency und ihr Wert in der gegenwärtigen Aufmerksamkeitsökonomie

Teilen 
 
Der Text steht noch nicht als Open-Access-Dokument zur Verfügung. Bitte nutzen Sie die kostenpflichtige Download-Funktion auf der Website des Verlags.
Abstract (deutsch) 

Der Beitrag untersucht das neue Einverständnis mit einer Kommodifizierung des Selbst, wie sie für gewöhnlich die Celebrity kennzeichnete. Celebrities können ihre Sichtbarkeit sowohl für ihre eigenen Zwecke, wie für Themen einsetzen, die außerhalb ihres eigentlichen Celebrity-Werts zu liegen scheinen. Die Art von Agency, die sie in die öffentliche Welt einbringen, ist von dem durchzogen, was in diesem Essay als ‹industrialisierte› Agency beschrieben wird. Ihre Formierung wird in der Gegenwartskultur als natürliche Gegebenheit etabliert, da sich Milliarden Menschen mittels Social Media an der Konstruktion einer in der veränderten Aufmerksamkeitsökonomie tragfähigen Persona beteiligen.
 

Abstract (english) 

This essay looks at the new and emerging comfortability with how selling the self has become normalized and naturalized transnationally. Commodifying the self has been the natural province of celebrities and their activities: they are able to use their visibility for their own ends, but also in drawing attention to particular issues that appear to be beyond their celebrity value. The kind of agency that celebrities bring to the public world is infused with what I develop in this essay as Industrialized Agency. In the contemporary moment, this formation of Industrialized Agency has been naturalized as billions now engage in some form of persona construction for the attention economy through their elaborate and complex uses of social media.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: