Den Rahmen Sprengen. Open Access auf der Promotionsebene

Neuer Kommentar

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention:

Anke Finger ist Professorin für Germanistik, Komparatistik und Medienwissenschaften an der University of Connecticut in Storrs, USA. Sie hat die open access Zeitschrift Flusser Studies mitbegründet und herausgegeben (2005-2015) und von 2016 bis 2019 das Programm Digital Humanities and Media Studies am Humanities Institute der University of Connecticut aufgebaut und betreut. Veröffentlichungen, u.A.: Das Gesamtkunstwerk der Moderne (2006); Vilém Flusser. An Introduction (2011, mit Rainer Guldin und Gustavo Bernardo); KulturConfusão (2015, mit Gabi Kathoefer und Christopher Larkosh); Bias, Belief and Conviction in an Age of Fake Facts (2022, mit Manuela Wagner).

Virginia Kuhn ist Professorin für Cinema und Associate Director des Instituts für Multimedienkompetenzen in der Division of Media Arts + Practice an der University of Southern California School of Cinematic Arts. Im Jahre 2005 verteidigte sie erfolgreich eine der ersten digitalen Dissertationen in den USA, gängige Archiv- und Urheberrechte infrage stellend. Veröffentlichungen, u.A.: Future Texts: Subversive Performance and Feminist Bodies (Parlor Press, 2016, mit Vicki Callahan) und drei digitale Anthologien: The Video Essay: An Emergent Taxonomy of Cinematic Writing (The Cine-Files, 2017, mit Vicki Callahan); MoMLA: From Panel to Gallery (Kairos, 2013, mit Victor Vitanza) und From Gallery to Webtext: A Multimodal Anthology (Kairos, 2008, mit Victor Vitanza).

Print Friendly, PDF & Email