Call for Papers: Forschen, Lehren und Lernen mit digitalen Tools

Neuer Kommentar

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention:

Nicole Braida absolvierte ihr Bachelorstudium der Archäeologie an der Universität Padua und ihr internationales Masterstudium im Fach Film and audiovisual Studies (IMACS) an der Universität Udine, mit Auslandsemestern in Frankfurt und Liège. 2021 promovierte sie im Rahmen des Graduiertenkollegs «Konfigurationen des Films» an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz mit der Doktorarbeit «Migrating through the Web», in der sie interaktive web-basierte Praktiken über Migration untersuchte. Seit April 2021 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoc im VW-Projekt «Digital Cinema Hub (DiCi-Hub)» an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Isadora Campregher Paiva lehrt und forscht am Institut für Filmwissenschaft an der Goethe-Universität. Sie hat einen Masterstudiengang in Soziologie an der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS) in Brasilien absolviert. Im Anschluss studierte sie im Studiengang »International Master in Audiovisual and Cinema Studies« (IMACS) an der Goethe-Universität, verbunden mit Austauschsemestern an der Universität Lüttich (Belgien) und der Universität Amsterdam (Niederlande). Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Digital Cinema-Hub«, das sich der Entwicklung und Anwendung digitaler Methoden für die Erforschung des Films widmet.

Josephine Diecke ist Film- und Medienwissenschaftlerin mit einem ausgeprägten Interesse für die Verbindung von Theorie und Praxis. Während ihres Studiums wirkte sie an unterschiedlichen deutschen Filmfestivals mit, bediente im Arthouse-Kino Capitol&Palatin die Kassen und Projektoren, und unterstützte die Omnimago GmbH bei der Durchführung von analogen und digitalen Filmrestaurierungen und -digitalisierungen. Im Rahmen ihrer Promotion im SNF-Projekt «Filmfarben. Technologien, Kulturen, Institutionen» am Seminar für Filmwissenschaft an der Universität Zürich beschäftigte sie sich mit der Geschichte und Kultur der (ost)deutschen Farbfilmverfahren Agfacolor und Orwocolor und half bei der Erweiterung der Timeline of Historical Film Colors. Seit 2019 fungiert sie als Communications Manager des European Network for Cinema and Media Studies (NECS) und seit 2021 als Mitherausgeberin des Open-Media-Studies-Blog. Aktuell ist sie Koordinatorin und Postdoc im Rahmen des VW-Projekts «DiCi-Hub (Digital Cinema-Hub): A Research Hub for Digital Film Studies» am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg.

Print Friendly, PDF & Email