Queere Ökologien - von Andrea Seier

Ein kleines Fundstück zum heiß debattierten Thema «Queere Ökologien», das auch beim letzten Workshop der Gender-AG in Mainz diskutiert wurde. Möglicherweise ließe sich um eine solche Debatte herum ein Panel auf der nächsten GfM-Tagung zur Kritik organisieren?
Alexander J. Galloway, Queere Atonalität, übersetzt von Achim Szepanski
u.a. über nichthumane Aspekte des politischen Widerstands, Rosenbergy Polemik: “Der ontologische Turn ist eine Art theoretischer Primitivismus, der sich selbst als eine methodologische Avantgarde präsentiert”, u.v.m.

Originaltext: Alexander J. Galloway, Queer Atonality, 21.10.2014

vgl. auch: 

Debatte in der ZfM:
Andrea Seier, Die Macht der Materie. What else is new?  (ZfM Nr. 11, Heft 2/2014)
Yuk Hui, Einige Fragen, das Verhältnis von Materie und Relation betreffend (ZfM Nr. 11, Heft 2/2014)
Andrea Seier und Stephan Trinkaus, «Kein Außen der Materie». Relationen als Seinswert (ZfM Nr. 12, Heft 1/2015)

Programm der 6. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien: „Materialität/en und Geschlecht“, veranstaltet vom Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien, 12./13.2.2016, HU Berlin

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention:
Image CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen aus obigem Bild hier ein.