Taking into account

Taking into account

Harold Garfinkels Beitrag für eine Theorie sozialer Medien

Teilen 
 
Hier können Sie den Text als kostenloses PDF-Dokument herunterladen.
Abstract (deutsch) 

Dieser Aufsatz zieht paradigmatische Parallelen in der Entwicklung von Ethnomethodologie und Medienwissenschaft, indem Harold Garfinkels theoretischer und praxeologischer Beitrag für die Erforschung sozialer Medien skizziert wird. Anhand der Analyse von Garfinkels «Sociological Theory of Information» wird demonstriert, in welcher Weise die notwendigerweise beschreibbaren und berechenbaren Eigenschaften sozialer Informationsobjekte auf die zentrale Bedeutung von «accounts» verweisen, durch die sich die Handlungsmacht kommunikativer Netze begründet. Soziale Medien unterscheiden sich demnach von allen anderen dokumentenbasierten Medien in erster Linie durch ihre gesteigerte «accountability», auf deren struktureller Grundlage abschließend Soziotechniken abgeleitet werden, die kennzeichnend für das World Wide Web sind.

Abstract (english) 

This essay draws paradigmatic parallels between the development of ethnomethodology and media studies by outlining Harold Garfinkel’s theoretical and praxeological contributions to social media research. Based on the analysis of his «Sociological Theory of Information», it is demonstrated how the thingification of information within accounts determines the agency of communicative nets. Social media are therefore distinguished from other document-based media mainly through their increased accountability. Taking this into account, the essay concludes with patterned socio-techniques already described by Garfinkel in the 1950s that still remain characteristic for the Web today.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: