Recording Prints, Reading Films

Recording Prints, Reading Films

Mikrofilme, amerikanische Kosmopoliten und die Entdeckung des Copyrightproblems in den 1930er Jahren

Teilen 
 
Hier können Sie den Text als kostenloses PDF-Dokument herunterladen.
Abstract (deutsch) 

In den 1930er Jahren entfacht sich in den USA eine Debatte über groß angelegte Mikroverfilmungsprojekte von Büchern und Zeitschriften durch Bibliotheken. Eine Schlüsselfigur ist dabei der Bibliothekar und Historiker Robert C. Binkley, der die Mikrofilmfrage zu einer Frage von staatlicher Forschungspolitik erklärt. Die wissenschaftspolitisch, medientheoretisch, technisch und juristisch geführten Diskussionen artikulieren die Folgen des Umbruchs vom Buchdruck zu neuen Kopierverfahren im Kontext von Bibliotheken und Wissenschaften. Sie stellen zudem die Frage nach dem Status des Copyrights und die Rolle des Autors in der Ära nach dem Buchdruck.

Abstract (english) 

In the 1930s a debate arises in the US about large scale microfilming of books and journals by libraries. Putting copyright issues on the agenda of research policy, the librarian and historian Robert C. Blinkley is a key figure in these debates. The discussions cover science policy, reproduction techniques as well as media and legal issues. They highlight the effects of the change from the printing press to new reproduction techniques in the context of libraries and the sciences. And they challenge copyright laws and the role of the author in the era after the printing press.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: