Kunst – Künste, Medium – Medien: Film als zentrale Instanz

Kunst – Künste, Medium – Medien: Film als zentrale Instanz

Ein Debattenbeitrag zum Verhältnis von Kunst und Medienwissenschaft

Teilen 
 
Schlagworte 
Hier können Sie den Text als kostenloses PDF-Dokument herunterladen.
Abstract (deutsch) 

Wer viele Texte über Filme liest, dem fällt unweigerlich auf, wie oft darin die Wörter «Medium» und «Kunst» vorkommen; genauso bald wird allerdings klar, dass deren Verwendung keiner klaren Definition folgt. Es scheint keine Einigkeit darüber zu bestehen, ob und wann ein Film Medium oder Kunst ist und was das bedeutet. Genauso unklar ist der Begriff «Film» selbst. Häufig wird er mit dem Begriff «Kino» synonym gesetzt, dann wieder von diesem abgegrenzt, ohne dass es diesbezüglich eine einheitliche Logik gäbe. Der Text argumentiert dafür, den Film als audiovisuelles Bewegtbild und in dieser Eigenschaft als zentrale Instanz zwischen den vier Zugriffsbereichen Medium, Medien, Kunst und Künste zu verstehen, deren Definition das Hauptanliegen dieses Aufsatzes ist.

Abstract (english) 

It is quite noticeable for any frequent reader how often the words «medium» and «art» are used in texts about films; not less obvious, however, is the fact that these words and their relation to films lack a proper definition. There seems to be no agreement about if and when a film is a medium or art and what this entails. Just as unclear is the term «film» itself. In many cases it’s used as a synonym for «cinema», in others the aim is to differentiate between both terms; a coherent and logical approach is missing. The text proposes to understand films as audiovisual moving images and therefore as the central authority for a negotiation between the four fields medium, media, art, and arts the definition of which is the key issue of this article.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: