Intimate Computing

Intimate Computing

Zum diskursiven Wandel eines Konzepts der Mensch-Computer-Interaktion

Teilen 
 
Der Text steht noch nicht als Open-Access-Dokument zur Verfügung. Bitte nutzen Sie die kostenpflichtige Download-Funktion auf der Website des Verlags.
Abstract (deutsch) 

Der Beitrag adressiert eine aktuelle Rhetorik in Marketing und Design persönlicher Informationstechnologien, die sich im Schlagwort des intimate computing verdichtet. Dazu wird zunächst die Geschichte der Formation eines intimate computing im Umfeld medienpädagogischer Arbeiten an sogenannten personal dynamic media im Xerox PARC der 1970er Jahre rekonstruiert. Über einige Zwischenstufen in computerwissenschaftlichen Forschungsprojekten werden die Konnotationen von intimate computing bis in die gegenwärtige Konsumelektronik verfolgt. Die Nachzeichnung verschiedener historischer Verwendungskontexte des Leitbilds intimate computing kann dabei helfen, gegenwärtig dominante strategische Einsätze in ihrer Kontingenz zu markieren und die Perspektive für alternative Besetzungen zu öffnen.
 

Abstract (english) 

The contribution addresses a current rhetoric in the marketing and design of personal information technologies, which is summarized in the slogan of intimate computing. To do so, the essay reconstructs the history of the concept of intimate computing in the field of media education and the research towards so-called personal dynamic media at Xerox PARC during the 1970s. The essay then follows the connotative shifts within intimate computing, discussing several intermediate steps in various research projects in computer science, on their way to present-day consumer electronics products. Tracing the diverse historical contexts of intimate computing imagery may help in marking contemporary applications of the term as contingent, and open up possibilities for alternative interpretations.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: