Das Problem «Kino»

Das Problem «Kino»

Geschichte schreiben mit Bachelard und Simondon

Teilen 
 
Hier können Sie den Text als kostenloses PDF-Dokument herunterladen.
Abstract (deutsch) 

Die ersten Untersuchungen zur Animation fotografischer Bilder zwischen 1850 und 1870 sind Gegenstand verschiedener Diskussionen der Medienhistoriographie. Wie kam es dazu, dass bereits 30 Jahre vor der sich verfestigenden Praxis des Kinos Probleme formuliert wurden, die eine eindeutige Nähe zu dieser aufweisen? Wie kann diesen Parallelen Tribut gezollt und eine teleologische Geschichtsschreibung vermieden werden? Der Artikel schlägt vor, diese Fragen vor dem Hintergrund der Thesen Gaston Bachelard und Gilbert Simondon zum Konzept des Problems in der Geschichte der Wissenschaft und Technologie zu untersuchen. Am Beispiel von Charles Cros «Aufzeichnungs- und Reproduktionsverfahren von Farben, Formen und Bewegungen» wird eine Technikgeschichte über die Epistemologie von Problemen durchgeführt.

Abstract (english) 

The first researches on the animation of photographic images between 1850 and 1870 have been the object of discussions in media historiography. How can it be that, some thirty years before the concrete realization of the cinema, problems have been formulated that seem so close to what cinema will later do? And how can we avoid, to give a pertinent account of these parallels, the construction of a teleological history? This article proposes a reconsideration of these questions based on the concept of problem as it has been constructed by Gaston Bachelard and Gilbert Simondon in the histories of science and technology. The example of Charles Cros’s 1867 «Process for the recording and reproduction of colors, forms and movements» illustrates this approach of technological history through the epistemology of problems.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Abfrage dient der Spam-Prävention: