07 (2/2012) – Die Serie

Inhalt
Schwerpunkt 

Die Serie Serielle Produktion, Strukturen und Ästhetiken der Serialität und serienförmige Zeit- und Verhaltensordnungen sind ein ausgezeichnetes Signum der Moderne. Sie sind eng verbunden mit den zyklischen Bewegungen der Maschinen und der damit einhergehenden serialisierten industriellen Produktion. Zugleich mit den seriellen Produktionsverfahren entstanden im 19. Jahrhundert serielle mediale Formen wie in Serien veröffentlichte Romane, Comics, Zeitschriften. Wie sehr sich die Serien der Produktion und die medialen Serien gegenseitig steigern, zeigt sich genau zu jenem Zeitpunkt, an dem Medien zu Massenmedien werden. Daher ist es nicht erstaunlich, dass das Prinzip der Serie sowohl in den Wissenschaften, Künsten und schließlich in der philosophischen Reflexion Einzug hielt.

Der wissenschaftliche Druck und seine Probleme während des späten 19. Jahrhunderts

Andy Warhols «Sleep» ferngesehen

Die serielle Musik von Jean Barraqué

oder Was waren Episodenserien?

Serielle Figuren und der Fernseher

Bildstrecke 
Laborgespräch 
Extra 
Werkzeuge 
Besprechungen 
07 (2/2012) – Die Serie