Rehberg, Peter

Peter Rehberg

Austin, Texas
Teilen 
 

Peter Rehberg ist Affiliated Fellow am Insitute for Cultural Inquiry Berlin. Von 2011 bis 2016 war er DAAD Associate Professor am Department of Germanic Studies der University of Texas in Austin. Er schrieb drei Romane (zuletzt: Boymen, Hamburg 2011) und arbeitete als Chefredakteur des schwulen Monatsmagazins Männer. Seine wissenschaftlichen Arbeitsgebiete sind Queer Theory, Masculinity Studies, Porn Studies, Celebrity Culture und Postcolonial Studies. Zuletzt sind von ihm erschienen: ‹God Hates Fa(n)gs!›: Homophobie, religiöse Rechte und die Zukunft der Sexualität, in: WestEnd: Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Nr. 14, 2016, 119–133; Pornographic and Post-Pornographic Utopia, in: Enrico Biasin, Giovanna Maina, Federico Zecca (Hg.): Porn after Porn. Contemporary Alternative Pornographies, Mailand, Udine (Mimeses Int.) 2014; Pornografie und Bildkritik in Texten des 20. Jahrhunderts, in: Claudia Benthien, Brigitte Weingart (Hg.): Handbuch Literatur & Visuelle Kultur, Berlin (de Gruyter) 2014. Zurzeit stellt er ein Buchprojekt mit dem Arbeitstitel Hipster Porn: Queere Männlichkeiten, affektive Sexualitäten und neue Medien fertig, das im Herbst 2017 bei b_books, Berlin, erscheint.

 

Hefttexte 
Cover ZfM Ausgabe 12

Über die Arbeit mit PDF-Apps und darüber hinaus

Cover ZfM Ausgabe 16

 Einleitung in den Schwerpunkt

ZfM 17 (2/2017) – Psychische Apparate

Zum Verhältnis von Affekt und Trieb bei Sedgwick und Freud

Onlinetexte 
  • Web-Extra